Das Mädchen das aus dem Dschungel kam / Marina Chapman ****

 

Kurz vor ihrem fünften Geburtstag wird Marina aus dem Gemüsegarten ihrer Eltern entführt und im Dschungel ausgesetzt. Dort schließt sie sich einer Horde Kapuzineraffen an und lernt durch sie sich zu ernähren und sich am Leben zu erhalten.
Etwa fünf Jahre ihres Lebens verbringt sie so und vergisst dabei wie ihr früheres Leben war und kann sich an nichts mehr erinnern.
Dann tauchen Wilderer im Urwald auf, nehmen sie mit und verkaufen sie an ein Bordell, in dem sie für die Sauberkeit zuständig ist. Niemandem kann sie es recht machen und sie wird schwer misshandelt bis sie es schafft zu fliehen. Mehr möchte ich von der Geschichte nicht verraten.
Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil geht es um Marinas Leben im Dschungel. Dieser Teil hat mir sehr gut gefallen denn er war so facettenreich und farbig beschrieben, dass die Handlung während des Lesens wie ein Film im Kopf mit gelaufen ist.
Beim zweiten Teil habe ich anfangs noch mit gefiebert und gehofft dass Marina ihrem Schicksal entfliehen kann, dann wurde die Handlung für mich aber immer unglaubwürdiger.
Bei der Bewertung bin ich zweigeteilt. Sehe ich das Buch als Biografie an, die es sein soll, dann ist sie mehr als unglaubwürdig. Marinas Leben im Dschungel wird so klar und voller Details geschildert das ich es für unmöglich halte dass sich eine fünfjährige so stark zurückerinnern kann.
Sehe ich das Buch als Roman an, dann kann ich die Ghostwriterin Lynne Barrett- Lee nur loben für ihre Schreibweise und was sie aus dem Grundgerüst eines wahren Falles gezaubert hat. Wenn man das Buch als Leser unter diesem Gesichtspunkt liest, dann kann ich es nur weiter empfehlen.
Im Vorwort schreibt Marina Chapman das sie an diese Zeit so gut wie keine Erinnerungen hat, somit müsste klar sein dass es sich m keine Biografie handeln kann.
Betrachten sie das Buch als guten Unterhaltungsroman auf den Grundlagen eines wahren Falles basierend und sie sind mit diesem Werk gut unterhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *