Heute habe ich keine Lust zu sterben / Rebecca Seeliger *****

 

Rebecca ist 24 Jahre alt als sie beim Duschen einen Knoten in der Brust ertastet. Beunruhigt geht sie zu ihrer Frauenärztin, die aber Urlaub hat. Der Vertretungsarzt nimmt sie nicht ernst weil Rebecca nicht familiär vorbelastet und noch so jung ist.
Rabecca hört auf ihr Bauchgefühl und besteht auf weitere Untersuchungen, bei denen dann zwei Tumore festgestellt werden. Eine Biopsie bringt Gewissheit dass die Tumore bösartig sind.
Eine Ablatio ist unumgänglich und die Brust wird aus Eigengewebe aus dem Rücken wieder aufgebaut. Es folgen eine Chemotherapie, Bestrahlungen und eine Antihormontherapie.
Rebecca berichtet offen und ehrlich über die einzelnen Behandlungen samt Nabenwirkungen und lässt uns tief in ihre Seele blicken. Von Beginn an zeigt sie Stärke und sagt dem Krebs den Kampf an, dabei hat sie nie ihren Humor verloren.
Rückhalt findet sie bei ihrer Familie, bei Freunden und ganz besonders bei Ingo, mit dem sie einmal zusammen war und mit dem sie durch ihre Krankheit wieder zusammen kommt.
Das Buch hat mich gefesselt und war für mich eine Art Therapie, da ich selbst etwa zum gleichen Zeitpunkt an Brustkrebs erkrankt bin. Dadurch kann ich bestätigen dass Behandlungen und ihre damit verbundenen Nebenwirkungen gut beschrieben wurden.
Es ist ein Buch das Mut macht, das man in der Lage ist auch schlimme Zeiten zu überstehen und das es sich lohnt zu kämpfen.
Für Nichtbetroffene ist es gut zu lesen wie sich Krebskranke fühlen und hilft dabei unbeschwert mit ihnen umzugehen.
Man kann nur hoffen dass jeder auf sein Bauchgefühl hört und eine mögliche Erkrankung frühzeitig, mit guten Heilungschancen, festgestellt werden kann.
Besonders gut gefallen hat mir das es Rebecca geschafft hat dem Thema ein wenig die Schwere zu nehmen und man jederzeit die positive Stimmung wahrnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *