Der stille Sammler / Becky Mastermann 5/5

Brigid Ouinn, eine 59 jährige ehemalige FBI Agentin, lebt mit ihrem Mann zurückgezogen in Tuscon, am Rande der Wüste. Ihr Hobby ist das Steine sammeln und dabei wird sie von einem Serienvergewaltiger überfallen. Zuhause erzählt sie noch nicht einmal ihrem Ehemann Carlo von der Tat.

Kurz darauf erscheint  ihre Nachfolgerin  beim FBI, Laura Coleman,  bei ihr zu Hause auf und bittet sie um ihre Mithilfe. Bei einer routinemäßigen Straßenkontrolle wurde Floyd Lynch verhaftet, der eine mumifizierte Leiche bei sich in der Fahrerkabine seines LKWs hatte. Das FBI geht davon aus das er der lange gesuchte Route 66 Serienkiller ist.

Dieser Fall war der letzte bei dem Brigid ermittelt hat und bei dem ihre junge Kollegin als Undercover Agentin ums Leben gekommen ist.

In Brigid erwacht wieder die FBI Agentin und da sie Lynch nicht für den Täter hält beginnt sie mit ihren eigenen Ermittlungen.

Fazit

Becky Mastermann ist es mit ihrem einzigartigen Schreibstil gelungen den Leser von der ersten Zeile an zu fesseln und ihn nicht mehr los zu lassen.

Bis auf den Prolog wird die Geschichte in der Ich Form aus der Sicht von Brigid erzählt und dies geschieht mit einer gehörigen Portion Selbstironie.

Immer wieder werden falsche Fährten gelegt in dem die Autorin die Protagonisten so beschreibt dass man sie für Verdächtige halten muss. Bis kurz vor Ende kann man niemanden ausschließen und dennoch ist der wahre Täter eine Überraschung.

Bei den Ermittlungen von Brigid konnte man nur immer wieder den Kopf schütteln weil sie absolut nicht rational gehandelt hat. Man könnte denken die Autorin hat keine Ahnung von Polizeiarbeit und schreibt verworrenes Zeugs, aber Nein, sie weiß genau was sie tut und führt den Leser damit hinters Licht, denn Am Ende, beim Showdown, weiß Brigid wieder ganz genau wie sie zu agieren hat.

Mir hat der Thriller sehr gut gefallen, ich fand ihn spannend, auch wenn ein paar Ansätze im Nichts verlaufen sind und nicht aufgeklärt wurden. Auch wenn die Story nicht herausragend war, schon alleine der Schreibstil hat für mich 7 von 5 Punkten verdient. J Ich hoffe sehr auf weitere Bücher von Becky Mastermann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *