Was mit Rose geschah / Stef Penney **

Was mit Rose geschah / Stef Penney **

Es ist sieben Jahre her als Rose, eine Roma verschwunden ist. Sehr lange hat sich niemand um ihren Verbleib gekümmert, bis ihr Vater wissen möchte, was damals passiert ist.
Privatdetektiv RayLovell ermittelt und wacht nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Hatte der Unfall etwas mit seinen Ermittlungen zu tun?
Ray ist Halb- Roma, war aber immer sesshaft und hatte nichts mit den Traditionen seines Volkes zu tun. Dies ändert sich mit den Ermittlungen und er taucht immer tiefer in eine, für ihn, fremde Welt ein.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ray und von JJ, einem Verwandten des Ehemanns von Rose, geschildert. Als Leser erhält man einen tiefen Einblick in das Leben der Roma und in ihre Gefühlswelt und begegnet den Vorurteilen die es gegen das fahrende Volk gibt. Nur langsam gehen die Ermittlungen voran und man erhält viele Informationen die mit dem Fall nichts zu tun haben.
Die angeheiratete Familie von Rose, die Jankos, leiden unter einer seltsamen Erbkrankheit, die nur männliche Nachkommen befällt. Ist dies der Grund warum Rose ihre Familie, nur kurz nach der Geburt ihres Sohnes, verlässt?
Am Ende kommt es zu einer Wendung mit der man nicht rechnen konnte und die ich leider nicht nachvollziehen kann.
Die Autorin hat einen guten Schreibstil und hat viel recherchiert um diese ungewöhnliche Geschichte zu Papier zu bringen, das Ende finde ich dann aber mehr als unglaubwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *