Nemti – Manfred Wloch *****

 

Der Kommissaranwärter Lukas Dux macht sein Praktikum in der Eifel. Noch nicht richtig angekommen, geschieht schon der erste brutale Mord. Während die Polizei noch auf der Stelle tritt, geschieht ein weiterer Mord. Selbstbewusst arbeitet Lukas im Team um Kommissar Habermehl mit und kommt, wenn auch eher durch Zufall, auf einen Zusammenhang zwischen den Morden.
Leider könne dadurch weitere Morde des “Schlitzers” nicht verhindert werden.
Das Buch ist der Debütroman von Manfred Wloch und man kann nur hoffen das noch weitere Krimis von ihm folgen werden.
Ohne lange Anlaufzeit ist man mitten drin in der Geschichte und fiebert mit. Flüssig geschrieben und gut ausgearbeitete Charaktere machen das lesen zum Vergnügen.
Man lernt die Landschaft der Osteifel gut kennen und hat durch die kurzweiligen Beschreibungen eine Art Film vor Augen wenn die Tatorte beschrieben werden.
Die Ermittlungen waren realistisch und am Ende wurden alle offenen Fragen aufgeklärt.
Kommissar Habermehl und Lukas waren mir sehr sympathisch und ich könnte mir gut vorstellen dass sie beiden in Zukunft gemeinsam ermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *