Verräterisches Profil / Marcus Hünnebeck ****

 

Ein Serienmörder geht um. Er hat sich auf Familien “spezialisiert”. Zuerst tötet er den Ehemann, um danach die Frau zu vergewaltigen, und nach etlichen Qualen zu töten. Am Ende wird dann noch das Kind erstickt.
Die Kommissarin Beate Bauer ermittelt zusammen mit ihrem Team und Marc Gruber, einem Spezialisten für Serienmorde.
Beate war mir sehr sympathisch, sie wurde mit Schwächen dargestellt und kam daher sehr menschlich rüber. Auch die anderen Personen wurden gut charakterisiert und man konnte sich gut in sie hinein versetzen.
Die Story wurde aus Sicht der Ermittler und aus der Sicht des Mörders in der Ich Perspektive erzählt, so dass man an seinen Gedanken teilhaben konnte.
Sehr gut gefallen hat mir dass das Buch von der ersten Seite an spannend war und man immer wieder aufs Glatteis geführt wurde. Die vielen Wendungen haben die Spannung bis ins unerträgliche gesteigert.
Man hat einen guten Einblick in die Ermittlungen bekommen, die ich als realistisch empfunden habe.
Einen kleinen Abzug gibt es von mir weil das Buch doch sehr sexlastig war, so genau hätte man es als Leser nicht immer wissen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *