Der Sohn / Nesbo ****

Seit 12 Jahren ist Sonny ein vorbildlicher Gefangener, der nie Schwierigkeiten macht und für die anderen Insassen eine Art Beichtvater ist. Erst nach vielen Jahren erfährt er von einem Mitgefangenen dass sein Vater, ein ehemaliger Polizist, nicht korrupt war, wie immer behauptet wurde, er wurde hereingelegt und erschossen nachdem er ein erzwungenes Geständnis geschrieben hat.
Sonny sinnt nur noch auf Rache, bricht aus dem Gefängnis aus, und begibt sich auf einen brutalen Rachefeldzug.
Bisher kannte ich von Nesbo nur zwei Bücher aus der Harry Hole Reihe und muss sagen dass mir dieses um Längen besser gefallen hat weil es nicht so düster war und ich das erste mal richtig Sympathie für einen Protagonisten empfinden konnte. Dieser Sympathieträger war ausgerechnet Sonny, der andere jagd und auf brutale Art tötet. Obwohl er sich sehr gut zu helfen wusste, kam er mir immer wie ein kleiner , schutzbedürftiger Junge vor.
Die Spannung zieht sich konstant durch die Geschichte, die sich sehr flüssig lesen lässt.
Anfangs war ich ein wenig verwirrt durch die vielen Namen, daran habe ich mich aber schnell gewöhnt.
Auch wenn man nach einigen Wendungen denkt die Lösung zu kennen, so wartet am Ende eine dicke Überraschung auf den Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *