Bis du tot bist – Becky Mastermann 3/5

 

Die ehemalige FBI Agentin Brigid Quinn fliegt mit ihrem Mann nach Florida um dort die Tochter ihrer verstorbenen Schwester abzuholen, da sie bei Brigid studieren möchte und ab da ist es mit dem ruhigen Leben vorbei.
Brigid wird von der Mutter eines Jungen, der angeblich bei einem Badeunfall , ums Leben gekommen ist, beauftragt nachzuforschen. Dann wird einer ihrer geliebten Möpse vergiftet. Die seltsamen “Unfälle” setzen sich fort, bis auch Brigid selbst auf einmal schwer krank wird…..
Nach dem ersten Buch “Der stille Sammler” über die ehemalige FBI Agentin Brigid Quinn hatte ich relativ hohe Erwartungen an “Bis du tot bist” und diese konnte bei weitem nicht erfüllt werden.
Beim ersten Buch hat mich gerade der Charakter von Brigid überzeugt. Sie war eine überaus selbstbewusste starke Frau, die nicht immer rational gehandelt hat und dennoch ans Ziel gekommen ist. Über ihre Verhaltens- und Denkweisen musste man oft schmunzeln und trotzdem war das Buch spannend und man konnte fast bis zum Ende rätseln wer der Täter ist.
Davon ist dieser Teil, wie auch von der Bezeichnung “Thriller” weit entfernt.
Es geht um sehr viel Nebensächliches und der eigentliche Fall spielt nur eine Nebenrolle, so wie bei einer netten Plauderei mit guten Bekannten. Man könnte gerade denken dass dieses Buch von einer anderen Autorin geschrieben wurde, so wenig Ähnlichkeit hat der Schreibstil mit dem ersten Band.
Leichte Spannung ist gerade mal auf den letzten 30 Seiten aufgekommen, ansonsten wurde jeglicher Anflug von Spannung sofort wieder mit Nebensächlichem zunichte gemacht.
Als Roman war die Geschichte nett zu lesen, Thriller Fans werden aber sehr enttäuscht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *