3D Bilder aus Papier

Für ein 3D Bild aus Papier benötigt man 5 bis 6 Mal das gleiche Foto/Bild.
– Ein Bild bleibt komplett und dient als Hintergrund
– Für die anderen Bilder/Fotos benötigt man ein wenig räumliches Sehen. Von Bild zu Bild wird immer mehr Hintergrund weggeschnitten. Wenn man bei der letzten Vorlage angekommen ist, wird nur noch das ausgeschnitten, was ganz im Vordergrund steht.
– Auf diese Weise kann ein Bild aus mehreren Hundert Einzelteilen bestehen.
– Im nächsten Arbeitsschritt werden die Einzelteilen umgekehrter Reihenfolge mit Silikon auf das Hintergrundbild geklebt.
– Nach dem trocknen kann man noch Einzelteile durch lackieren hervorheben.
Auf diese Weise entsteht ein Bild dass das Motiv wie echt aussehen lässt.

Hier Fotos von Ausschnitten, auf dem man die einzelnen Schichten gut erkennen kann.


So sieht ein Bild fertig gerahmt aus. Durch zwei Passepartouts bekommt das Bild noch mehr Tiefe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *