Unter dem Südseemond / Regina Gärtner 5/5

 

Unter dem Südseemond / Regina Gärtner

1899 lebt Alma mit ihrer Familie in Köln und geht mit dem Nachbarsjungen, den sie heiraten möchte. Dann kommt es zu einem Skandal. Ihre Schwester ist von diesem Jungen schwanger und Alma muss einen Mann heiraten den sie gar nicht kennt. Am schlimmsten jedoch ist, dass sie mir Hermann nach Samoa auswandern muss und ihre Familie nicht mehr sieht.

Auf der langen Schiffsreise um die halbe Welt lernt sie de Seemann Joshua kennen und die beiden verlieben sich ineinander. Doch hat ihre Liebe eine Zukunft?

Hach, war das ein schöner Roman, wo ich doch schon befürchtet habe das es zu einer Liebesschnulze wird. Die Liebesgeschichte nimmt nur sehr wenig Raum ein und hauptsächlich geht es um das Leben als Auswanderer. Mit Alma habe ich richtig mitgefühlt und immer gehofft dass alles noch gut für sie wird. Sie hat sich auf Samoa von einem naiven Mädchen in eine starke, selbstbewusste Frau entwickelt und es hat Spaß gemacht dies zu verfolgen.

Ach die Nebenfiguren wurden gut charakterisiert. Alma Zwillingsschwester Käthe, z.B. hätte ich am liebsten den Hals umgedreht.

Das angekündigte Geheimnis war mehr ein offenes, denn nach ein paar Seiten wusste man als Leser um was es dabei geht, was der Story jedoch nicht geschadet hat.

Neben der eigentlichen Geschichte hat man viel über Land und Politik von Samoa erfahren.

Einen halben Stern würde ich abziehen weil am Anfang alles sehr schön und ausführlich geschildert wurde und gegen Ende haben sich dann die Ereignisse überschlagen und alles wurde nur noch kurz erwähnt.

Alles in allem ein wunderschöner Roman der mich bestens unterhalten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *