Das Herz des Sternenbringers / Priska Lo Cascio  5/5

Das Herz des Sternenbringers / Priska Lo Cascio  5/5

Der Debut Roman der Autorin hat mich gleich auf den ersten Seiten gepackt und mich verzaubert. Der wunderschöne Schreibstil hat mich tief in die Geschichte hinein gezogen und mich ins England des elften Jahrhunderts versetzt.
Nach dem Tod König Edwards bricht zwischen den Normannen und den Angelsachsen der Krieg aus. Die Normannen schicken den halb Angelsachsen Garred, der durch seinen Onkel alles verloren hat, als Spion nach England.
Dort lebt die junge Gutsherrin Alwinn mit ihrem Bruder, dem Thane von Wertlyng, Meist ist sie für das Gut verantwortlich da ihr Bruder mit den  Housecards des Königs Harold unterwegs ist.
Garred wird in Wertlyng angespült und arbeitet auf dem Gut als Stallbursche, dabei verliebt er sich in die hübsche Herrin.
Nachdem die Normannen in England eingefallen sind, weiß er nicht mehr für wen sein Herz mehr schlägt. Soll er seine Herkunft verraten oder soll er auf die Liebe zu Alwyn, die inzwischen zwangsverheiratet wurde, verzichten?
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und sie waren mir sympathisch, besonders Alwyn, die für die damalige Zeit sehr selbstbewusst war.
Priska Lo Cascio ist es gut gelungen die Geschichte um den Krieg für die Krone mit einer fiktiven Story zu verweben, so das alles stimmig war und man es gut nachvollziehen konnte. Der Krieg spielt nur eine Nebenrolle, dafür ist es eine wunderbare Geschichte um Liebe, Menschlichkeit, Vertrauen und Freundschaft, ohne jemals ins kitschige abzudriften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *