Bittersweet / Miranda Beverly Whittemore 3,5/5

Bittersweet / Miranda Beverly Whittemore 3,5/5
Mabel stammt aus einfachen Verhältnissen und kann dank eines Stipendiums an einer privaten Eliteschule studieren. Sie teilt sich ein Zimmer mit Ev und die beiden freunden sich an. In den Sommerferien wird Mabel auf den Landsitz von Ev´s Familie nach Vermont eingeladen. Gemeinsam unternehmen sie viel und Mabel ist glücklich in der besseren Gesellschaft angekommen zu sein, bis sie eine schlimme Entdeckung macht. Lässt sie die Bombe platzen, verliert sie den Anschluss an die feinen Kreise. Kann sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren zu schweigen um weiter dazu zu gehören?
Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil der die Seiten nur so dahinfliegen lässt, ich hatte das Buch an drei Abenden ausgelesen. Nachdem es anfangs etwas ruhiger zugeht und man erst langsam in die Geschichte eingeführt wird, so wird man nach und nach förmlich hineingezogen und möchte mehr über das Geheimnis erfahren. Der Roman ist in der Ich Form, aus Sicht von Mabel geschrieben, was ich sehr mag da man dann alles aus der Sicht des Protagonisten sieht. Was mir ein wenig gefehlt hat sind die Emotionen, so dass ich den Personen nicht richtig nahe gekommen bin.

Ich bedanke mich beim Insel Verlag das ich das Buch vor erscheinen lesen und rezensieren durfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *