Die irren Fahrten des Gabriel Delacruz / Jordi Punti ***



Gabriel Delacruz arbeitet Europaweit als Möbelpacker und hat in den verschiedensten Ländern so seine Affären, aus denen vier Kinder hervor gehen. Seine vier Söhne haben alle den Namen Christof in der jeweiligen Landessprache.
Weder die Frauen noch die Söhne wissen von den anderen bis Gabriel eines Tages verschwindet und einer seiner Söhne einen Hinweis auf seine Halbgeschwister findet.
Die Söhne treffen sich, lernen sich kennen und es tauchen immer mehr Fragen bezüglich des Doppellebens ihres Vaters auf.
Von seinem Doppelleben hat niemand etwas geahnt. Da er als LKW Fahrer in ganz Europa unterwegs war sind längere Abwesenheiten nicht aufgefallen.
Gabriel Delacruz wurde in einem Kloster geboren und ist dort im Waisenhaus aufgewachsen. Dies mag erklären warum er nie mehr an einem festen Ort ausgehalten hat und nicht fest an einem Ort ansässig geworden ist.
Der Roman erzählt, z.T. humorvoll, was Gabriel unterwegs, zusammen mit seinen zwei Kollegen alles erlebt hat und zeigt ein Leben voller ständiger Unruhe und Bindungsunfähigkeit auf.
Nicht ganz einfach zu lesen aber durchaus lesenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *