Die Schneelöwin /Camilla Läckberg

Eine Reiterin beobachtet wie ein Mädchen auf die Straße läuft und von einem Auto angefahren wird. Bei dem Mädchen handelt es sich um die seit längerer Zeit vermisste Victoria, die vor dem Unfall schwer misshandelt wurde.
In einem weiteren Handlungsstrang geht es um Erica, die über Gewalt in Familien schreibt und dazu Laila, die ihren Mann ermordet hat, im Gefängnis aufsucht um sie zu befragen.
Dies war mein erstes und mit Sicherheit letztes Buch der Autorin. Mir hat der Schreibstil nicht gefallen und außerdem waren es viel zu viele Personen, was einfach nur verwirrend war. Ich habe es nicht geschafft die vielen Charaktere zuzuordnen. Ob es wohl daran lag das ich die Vorgängerbände nicht kenne?
Alles wurde viel zu langatmig und ausschweifend erzählt und die ganzen Familiengeschichten haben zu viel Raum eingenommen, so das Ermittlungen nur am Rande erwähnt wurden.
Ich habe das Buch nicht zu Ende gelesen da ich aus oben genannten Gründen mit der Geschichte nicht warm geworden bin.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi und Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *