Tödliche Jagd / Silvia Stolzenburg

Die Ermittlerin Anna Benz wird in den Stuttgarter Schlossgarten zu einem Leichenfund gerufen. In der Toten erkennt sie ihre ehemalige Freundin wieder, die neben ihrem Job an der Uni nebenbei im SM Bereich gearbeitet hat. Die Ermittlungen in diesem Bereich laufen aber ins Leere.
Ein paar Tage später wird in Zürich ein Mann im Zoo zu einem Tiger ins Gehege geworfen. Der Mann wird so zerstückelt das man nicht einmal mehr seine Identität feststellen kann.
Was haben die beiden Fälle gemeinsam? Können Anna und ihr Kollege Markus dem Morden ein Ende setzen und die Fälle aufklären?
Bisher kannte ich Silvia Stolzenburg nur von ihren historischen Romanen und dies ist der erste Krimi von ihr. wie gewohnt ist ihr Schreibstil flüssig und lässt sich schnell lesen.
Man ist gleich mit dem ersten Mord in der Geschichte, die Ermittlungsarbeit wird gut beschrieben. Ich mag es gerne wenn man die Protagonisten kennen lernt und sie gut charakterisiert werden, hier war es mir aber eindeutig zu viel. Anna BENZ stand mir zu sehr im Mittelpunkt und ich weiß nicht mehr wie viel zig Mal erwähnt wurde das sie C Klasse fährt, gerade so als hätte die Autorin einen Werbevertrag mit besagter Firma. Besonders sympathisch war mir Anna mit ihren Launen auch nicht.
Die beiden Handlungsstränge wurden logisch zusammengeführt und am Ende wurden offene Fragen geklärt aber 100 % fesseln konnte mich dieser Krimi nicht, auch wenn es um ein brisantes aktuelles Thema ging. Dafür hat zu wenig über den Täter und sein Motiv erfahren.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi und Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *