Verschwörung / David Langercrantz


Für mich war die Millennium Reihe eigentlich abgeschlossen und somit war ich dem vierten Band mit einem neuen Autor gegenüber ziemlich skeptisch, aber auch zu neugierig um das Buch nicht zu lesen.
Mein Fazit ist das ich dieses Buch nicht gebraucht hätte, meine Lieblingsfigur aus den ersten Bänden, Lisbeth Salander erscheint hier nur am Rande und ist für ihre Verhältnisse zu zahm. Mit der Millennium Reihe hatte das ganze Buch recht wenig zu tun und war stellenweise sehr langatmig, so dass ich nur quer gelesen habe.
Die Themen wie NSA und M15 wurden zu sehr ausgeschlachtet und detailliert beschrieben. Zweifellos kann Langercrantz schreiben, es kam sogar immer mal wieder Spannung auf und es hat mir gefallen wie er das Thema Autismus angegangen ist, nur eben hätte er ein eigenes Buch daraus machen sollen, nur wäre er damit bestimmt nicht gleich in die Bestseller Liste gekommen.
für mich bestätigt sich nun wieder das es noch nie gut war wenn ein anderer Autor eine Reihe fortsetzt. Mit dem Tod eines Autors sollte man auch die Serie sterben lassen.
Bei Larson hat man in jeder Zeile gespürt wie viel Zeit er für Recherche aufgewendet hat, bei Langercrantz wirkt alles nur angekraatzt und herunter gespult.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi und Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *