Fünf Tage die uns bleiben / Julie Lawson


Mara erkrankt an Huntigton und ist geschockt. Da sie ihrer Familie ihren Verfall nicht zumuten möchte, beschließt sie, ihrem Leben ein Ende zu setzen, wenn bestimmte Symptome auftreten.
Ich dachte an ein dramatisches und trauriges Buch, was man bei diesem Thema auch hätte erwarten können. Leider ist dieses Thema zur Nebensache geworden da die Autorin eine weitere, ausführlichere, Geschichte hat mit einfließen lassen. Es geht um Scott der fürchtet sein Pflegekind wieder hergeben zu müssen.
Meiner Meinung nach hat die Autorin die Story um Mara`s Erkrankung nur als Aufhänger gebraucht um ihre hauptsächliche Geschichte besser verkaufen zu können.
So plätschert die Story vor Liebe und Rührseligkeit dahin und konnte mich nicht fesseln und schon gar nicht berühren. Die Autorin hätte sich lieber auf eine Geschichte konzentrieren sollen, so ist es nichts Halbes und nichts Ganzes.

Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *