Totenhaus / Bernhard Aichner


Ich habe den ersten Teil „Totenfrau“ nicht gelesen und glaube das ich es besser hätte tun sollen denn ich bin mit der Figur der Blum absolut nicht zurecht gekommen, ich fand sie einfach nur wirr. Leider ging es mir aber auch mit der Handlung so, alles an den Haaren herbeigezogen und total unrealistisch. Alle Protagonisten scheinen einen an der Klatsche zu haben.
Davon abgesehen weiß ich nicht wie man das Buch dem Genre „Thriller“ zuordnen kann, ich fand es einfach nur langweilig und erst gegen Ende kam ein wenig Spannung auf.
Am schlimmsten von allem fand ich jedoch den Schreibstil von Aichner. Diese abgehackten, kurzen Sätze ließen keinerlei Nähe aufkommen und so habe ich als Leser alles wie aus weiter Ferne und so als ob es mich nichts anginge, gelesen. Ehrlich gesagt bin ich jetzt froh das ich mir den ersten Band nicht auch schon angetan habe und den dritten Band brauche ich schon gar nicht mehr.
Ich weiß dass diese Thriller Reihe die Leserwelt spaltet. Ein Teil findet es grandios und der andere findet die Bücher einfach nur schlecht, daher ist es am besten wenn sich jeder selbst ein Urteil darüber bildet. Empfehlen würde ich aber auf jeden Fall zuerst Band 1 „Totenfrau“ zu lesen.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi und Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *