Blutiger Winter / Tom Callaghan

In Bischkek, der Hauptstadt Kirgisiens wird eine Frau tot aufgefunden. Ihr leib ist aufgeschlitzt und ein Fötus wurde darin abgelegt. Inspektor Akyl Borubaews findet heraus dass sie die Tochter eines hohen Mitglieds in der Regierung ist. Die Ermittlungen führen in durch Kirgisien, das von Korruption und Gewalt beherrscht wird.
Von der Handlung her ist das Buch nicht schlecht, man lernt viel über das arme Land, über die Gewalt die dort tagtäglich ist und über die Heroinersatzdroge Krokodil. Die Gewalttaten werden sehr detailliert beschrieben, dennoch kommt keine richtige Spannung auf. Sehr störend fand ich die ständigen Dialoge in russischer Sprache, die den Lesefluss gehemmt haben.
Desweiteren hatte ich meine Schwierigkeiten mit dem distanzierten Schreibstil, alles war weit weg und konnte mich kaum berühren.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi und Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *