Bis zum Schluss / Oliver Uschmann 4/5


In ihrem Buch „Bis zum Schluss – Wie man mit dem Tod umgeht ohne verrückt zu werden“ erzählen Oliver Uschmann und seine Frau Sylvia Witt von der Erkrankung seiner Mutter bis zum Tod im Hospitz. Das Buch ist nicht nur ein Ratgeber wie man mit Sterbenden umgehen sollte, es ist auch ein Teil der persönlichen Lebens- und Sterbegeschichte.
Es werden viele Themen rund um das Thema Sterben angeschnitten und aufkommende Fragen in dieser Situation werden beantwortet. Wie sollte man mit Sterbenden umgehen?, Wie geht man mit dem Tod um?, Wie organisiert man die Trauerfeier?, Was sollte man bei der Auflösung der Wohnung des Verstorbenen beachten? usw.
Ich fand alles sehr informativ und keinesfalls trocken erzählt. Allerdings wurde mir manches zu ausführlich wiedergegeben und vieles nur in anderen Worten wiederholt. Da hätte man einiges kürzer beschreiben können.
Gut finde ich das wichtiges noch einmal in Fettschrift versehen mit einem „Merke!“ dargestellt worden ist. So kann man einiges nachschlagen ohne noch einmal das ganze Buch lesen zu müssen.
Viele werden sich fragen was ein solches Buch soll, das Thema unterliegt ja einem Tabu und jeder schiebt es vor sich her. Aber nichts ist so sicher als das jeder einmal sterben muss und daher alle sich irgendwann damit auseinandersetzen müssen.
Gut das man sich vorab schon einmal informieren kann und zumindest etwas davon für sich mitnimmt. Ist der Fall erst einmal eingetreten, dann hat man bestimmt weder die Zeit noch den Nerv dieses informative Buch zu lesen.

Dieser Beitrag wurde unter Sachbücher / Erfahrungsberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *