Bird Box – Schließe deine Augen / Josh Malerman 2/5


Malorie lebt mit ihrer Schwester Jannon zusammen als beunruhigende Nachrichten durch die Medien gehen. Das Böse lauert draußen und jeder der es sieht begeht grausame Taten und tötet sich selbst. Aus Angst davor verbarrikadieren sie sich, wie alle anderen auch, in ihrem Haus und trotzdem stirbt Shannon.
Zur gleichen Zeit ist Malorie schwanger und nach dem Tod der Schwester zieht sie ihre Kinder alleine auf, ohne jemals das Haus zu verlassen, bis sie sich dazu schließt mit den Kindern zu fliehen.
Der Klappentext hat mir gut gefallen und ich habe atemlose Spannung erwartet, die aber leider ausgeblieben ist. Ich konnte mich mit dem Buch absolut nicht anfreunden und habe es mehrfach zur Seite gelegt um etwas anderes zu lesen, bevor ich mich wieder durch ein paar Seiten gequält habe.
Der Schreibstil ist holprig, die Personen sind kalt und alles wirkt unheimlich distanziert, so dass ich keinen Bezug zu der Geschichte gefunden habe. Schon alleine das immer nur von „den Kindern“ gesprochen wurde und sie keine Namen hatten hat keine Nähe zu den Charakteren aufkommen lassen.
Die Story selbst fand ich abwegig und unrealistisch, eher dem Genre Fantasy zu zuordnen, das ich überhaupt nicht mag.
Letztendlich habe ich das Buch nur fertig gelesen weil ich es rezensieren musste. Schade um die kostbare Lesezeit.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi und Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *