Zerrissen / Juan Gomez-Juraado 5/5

Dr. David Evans ist ein begnadeter Neurochirurg. Nach dem Tod seiner Frau erzieht er seine Tochter Julia mit Unterstützung eines Kindermädchens. Als er nach einer besonders langen Schicht von der Arbeit nach Hause kommt ist Julia verschwunden und die Leiche des Kindermädchens liegt im Keller.
Bevor er die Polizei informieren kann, setzt sich „Mr. White“ mit ihm in Verbindung und stellt ihn vor die Wahl: Entweder sein nächster Patient, der Präsident der Vereinigten Staaten, stirbt bei der OP oder er sieht seine Tochter nie mehr wieder.
Im Prolog erfährt der Leser das Dr. Evans im Todestrakt sitzt und von dort aus erzählt er uns seine Geschichte wie es dazu gekommen ist. Die Geschichte wird in der Ich Form erzählt, was uns den lymphatischen Arzt noch näher bringt. Nach fortschreiten der Story wechseln die Kapitel dann mit der Handlung um seine Schwägerin Kate, einer Secret Service Agentin, ab.
Das die Wechsel immer dann erfolgen wenn es richtig spannend wird treibt den Leser dazu immer weiter und weiter zu lesen. Die vielen unerwarteten Handlungen und Wechsel machen das Buch zu einem Nervenspiel. Man kann es kaum erwarten das Ende zu lesen. Wird er den Präsidenten töten und wird er seine Tochter retten können?
Die Rückblicke in das Leben in seiner Vergangenheit bringen einem den Arzt noch näher und sympathischer, lassen seien Handlungsweise besser verstehen.
Allen Lesern die auf atemlose Spannung ohne viel Brutalität und Blutvergießen stehen sollten sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi und Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *