Nun ruhet sanft / Inge Löhnig 4/5

Kommissar Dühnfort ermittelt wieder. Ein Haus ist abgebrannt und darin werden die Leichen einer Frau und ihrer beiden Kinder gefunden. Schnell stellt sich heraus das sie nicht Opfer der Flammen wurden und durch Schüsse ums Leben gekommen sind. Selbst der Hund das Pony wurden erschossen.
Unter Verdacht steht der Ehemann Thomas Sassen, der in der Nacht nach einem heftigen Streit mit seiner Frau davon gefahren ist. Noch während die Ermittler am Tatort sind kommt Sassen mit einem Blumenstrauß an um sich bei seiner Frau zu entschuldigen.
Dühnfort hat sich auf ihn als Täter eingeschossen und ermittelt ziemlich einseitig.
Wie von Inge Löhnig gewohnt lässt sich die Geschichte flüssig lesen. ein wenig gestört haben mich dieses Mal aber die Wiederholungen. Immer wieder wurde betont das Sassen ein notorischer Fremdgänger ist und auch der Tathergang wurde des Öfteren wiedergegeben. Ansonsten war es aber spannend und schlüssig.
Das Ende hat mich leider nicht überrascht, ich habe genau diese Auflösung erwartet. Trotz meiner Kritikpunkte hat mich das Buch aber wieder überzeugt und gut unterhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi und Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *