Der Killer Richard Laymond 3,5/5


In einem Supermarkt geht nach Ladenschluss seltsames vor sich. Dann geschehen darin Morde und auch die Journalistin Lacey entkommt dem Täter nur knapp, doch der Killer ist ihr weiterhin auf der Spur.
Auf ihrer Flucht vor ihm kommt sie einer Sekte auf die Spur, deren Anführerin die grausame Levada, die seltsame Rituale begeht.
Ein typischer Laymond mit viel nackter Haut und brutalster Gewalt, für Leser mit schwachen Nerven bestimmt nicht geeignet.
Mir hat besonders der Handlungsstrang mit Lacey gefallen, er war spannend und die vielen Wendungen haben mich immer wieder auf eine falsche Spur geführt.
Der zweite Handlungsstrang mit der Sektenführerin Levada konnte mich nicht so überzeugen, was daran liegen mag das es mir zu mystisch war und ich es lieber realistisch habe. Wobei ich sagen muss das schon das Kopfkino einsetzt und man sich vorstellt wie es wäre wenn es wirklich passieren würde. Am besten man fängt gar nicht erst an darüber nachzudenken……

Dieser Beitrag wurde unter Krimi und Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *