Die Drahtzieherin / Marcus Hünnebeck 5/5

Die ehemalige BKA Beamtin Jana begeht einen Mord nach dem anderen. Dann wird die Ehefrau von Alexander entführt und er bittet die Kommissarin Katharina Rosenberg, deren Mann und Tochter vor 18 Monaten bei einem Unfall ums Leben gekommen sind, um Hilfe. Gemeinsam mit dem Profiler Mark begibt sie sich auf die Suche nach der Serienmörderin und bald gibt es Spuren dass es einen Zusammenhang zu dem Unfalltod ihrer Angehörigen gibt.
Wieder einmal hat Marcus Hünnebeck einen Roman geschrieben der mich begeistert hat. Man kennt die Täterin von Beginn an und dennoch war das Buch von Anfang bis Ende spannend. Man ist ab der ersten Seite mitten im Geschehen und der Spannungsbogen setzt gleich an um sich von Seite zu Seite zu steigern. Ab der Mitte kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen weil man unbedingt wissen möchte wie alles zusammenhängt. Der Schreibstil ist flüssig und der Autor schafft es die Geschichte spannend, ohne Schnörkel und ohne sich in Details zu verfangen, zu erzählen.
Am Ende wartet dann eine große Überraschung auf den Leser, die schon neugierig auf das nächste Buch macht, auch wenn hier keine Fragen offen geblieben sind.

Dieser Beitrag wurde unter Krimi und Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *