Monatsarchive: Juli 2016

Die Holunderschwestern / Teresa Simon

Katharina Raith hat sich ihren Traum erfüllt und hat zusammen mit ihrer Freundin Isabelle eine Restaurationswerkstatt in München eröffnet. Eines Tages steht der Engländer Alex Bluebird vor ihrer Tür und übergibt ihr die wertvollen Tagebücher ihrer Urgroßmutter Funny, die sich als Köchin einen Namen gemacht hat. Die Tagebücher reichen bis 1918 zurück. Isabelle ist hauptsächlich unterwegs um alte Fundstücke zu ergattern, darunter eine alte, komplette Ladentheke, die noch eine wichtige Rolle spielen wird. Fanny ist alleine nach München gezogen um dort bei einer jüdischen Familie als Köchin zu arbeiten, während ihrer Zwillingsschwester Fritzi zu Haus vor Sehnsucht vergeht und die ihrer Schwester bald nachreist. Von da ab kommt es zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Historisch | Hinterlasse einen Kommentar

Deutschland im Blaulicht – Notruf einer Polizistin / Tania Kambouri

In ihrem Buch berichtet die gebürtige Griechin über ihre Alltag al Polizistin auf Deutschlands Straßen. Es geht um die zunehmende Respektlosigkeit und Gewalt. Vor knapp zwei Jahren hat sie einen Brief veröffentlicht, der anderen Polizisten aus der Seele spricht, aber leider hat sich seit da nur sehr wenig, bis nichts verändert. Dem Buch kann man sehr viele Informationen entnehmen, mit denen man niemals gerechnet hätte. Der Schreibstil ist locker und Frau Kambouri berichtet auch immer wieder über sich selbst, was ihr meine Bewunderung einbringt. Solange sich in der Politik nichts tut, kann auch von Seiten der Polizisten nicht viel übernommen werden und dies ist anhand der aktuellen Flüchtlingskrise fatal. Ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sachbücher / Erfahrungsberichte | Hinterlasse einen Kommentar

I Am Death – Der Totmacher / Chris Carter

Gleich vorweg kann ich schreiben dass Chris Carters siebter Band für mich zu dem bisherigen Jahreshighlight im Bereich Thriller gehört. keiner versteht es wie er von der ersten Seite an Spannung aufzubauen und diese dann noch bis zum Ende ins fast unerträglich zu steigern. Vor dem Airport in Los Angeles wird eine übel zugerichtete Leiche gefunden, die das Ausmaß dessen was Hunter und Garcia bisher gesehen haben bei weitem übersteigt. Nur kurz darauf wird eine zweite Frauenleiche gefunden, die aber einen ganz anderen Modus Operanti aufweist. Gäbe es da nicht den Hinweis „Ich bin der Tod“ wären die beiden Fälle nicht als zugehörig angesehen worden. Den beiden Ermittlern ist klar, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen 2015 | Hinterlasse einen Kommentar

Meinen Hass bekommt ihr nicht / Antoine Leiris

Antoine passt zu Hause auf seinen 17 Monate alten Sohn Melvil auf während seine Frau das Konzert in Bataclan besucht. Zuerst bekommt er nur am Rande in den Nachrichten mit was geschehen ist. Als er es voll erfasst, versucht er mehrfach seine Frau zu erreichen und nachdem mehrere Verwandte eintreffen um sich um seinen Sohn zu kümmern, fährt er auf der Suche nach ihr, los. Wieder zu Hause beginnt er auf Facebook seine Gedanken und Gefühle zu posten, die mich jetzt beim Lesen sehr bewegt haben. So schreibt er z. b. auf Seite 60: „Ihr wollt das ich Angst habe, dass ich meine Mitbürger misstrauisch beobachte, das ich meine Freiheit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sachbücher / Erfahrungsberichte | Hinterlasse einen Kommentar

Die Wahlfängerin / Ines Thorn

Mir hat der historische Roman von Ines Thorn sehr gut gefallen. Anfangs fand ich die Geschichte noch nicht ganz so interessant, lies hat sich aber sehr schnell gegeben und ich war mitten drin im Geschehen. In der Geschichte aus dem 18. Jahrhundert spielt Maren, die mit ihrer Familie in Rantum auf Sylt lebt, die Hauptrolle. Seit ihrer Kindheit kennt sie Thies von Heinen, in den sie auch verliebt ist, und bald steht fest das sie heiraten werden. doch dann kommt alles ganz anders, der mächtigste Mann der Insel, Kapitän Rune Boys, hält um ihre Hand an. Maren lehnt entschieden ab, doch dann zerstört ein schwerer Sturm ihr Haus und sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Historisch | Hinterlasse einen Kommentar

Das Versprechen der australischen Schwestern / Ulrike Renk

Nachdem schon die ersten beiden Teile “ Die Australierin“ und „Die australischen Schwestern“ alle Emotionen in mir hervorgerufen haben, so war dies auch bei ihrem dritten und abschließenden Band „Das Versprechen der australischen Schwestern“ wieder der Fall. Die Lebensgeschichte um die Lessings die in Hamburg begonnen hat, und sich dann hauptsächlich in Australien fortgesetzt hat, ist wieder wie ein Film vor meinen Augen abgelaufen weil es Ulrike Renk mit ihrem tollen Schreibstil schafft dieses Kopfkino zu erzeugen. Man freut sich genauso mit, wie man mitleidet. Anfangs hatte ich zwar ein wenig Schwierigkeiten mit den vielen Namen und musste erst einmal wieder reinkommen, was aber sehr schnell der Fall war und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Romane | Hinterlasse einen Kommentar

Shopaholic & Family / Sophie Kinsella

Im achten Buch von Sophie Kinsella geht es darum das sie ihren Vater wieder findet. Die Suche nach im führt sie von LA nach Las Vegas. In diesem Band geht es ausnahmsweise einmal nicht ums shoppen, was aber nichts damit zu tun hat das mich dieses Buch in keinster Weise überzeugen konnte. Alles war stark überzeichnet und sehr oft wirkte die Handlung an den Haaren herbei gezogen. Ich fand die Geschichte einfach nur nervig. Manchmal ist es eben doch besser auf einen weiteren Band zu verzichten wenn dem Autor nichts mehr einfällt und Seiten nur mit sinnlosem und langweiligem füllt. Mit drei Sternen ist das Buch noch gut bewertet.

Veröffentlicht unter Romane | Hinterlasse einen Kommentar